Leseprobe probelesen

Ein geschenkter Anfang

6111839200001Z„Wer auf meiner Beerdigung weint, mit dem rede ich kein Wort mehr“, hat Lou oft gewitzelt. Lou, die auf der kleinen bretonischen Insel ein echter Paradiesvogel war und von allen geliebt wurde. Lou mit ihren Spleens – Champagner, bitte aber nur von Mercier! – und Macken – sie kochte miserabel, aber mit Liebe –, einem Lachen, das lauter war als das Kreischen der Möwen, und einem Herzen so weit wie das Meer.

Doch nun ist Lou tot und die Familie droht auseinanderzubrechen. Jo war zwar ein liebevoller Ehemann, doch seine erwachsenen Kinder Sarah und Cyrian kennt er kaum. In ihrem Testament bittet ihn Lou, ihr einen letzten Wunsch zu erfüllen: Er soll das zerrüttete Verhältnis zu Sarah und Cyrian kitten und die beiden glücklich machen. Erst dann darf er ihren letzten Brief lesen – der versiegelt, natürlich in einer Champagnerflasche, auf ihn wartet.

Der Notar bei der Testamentseröffnung: „Ihre Frau hat Ihnen und Ihren Kindern einen Brief geschrieben. Ich werde ihn Ihnen aushändigen, sobald Sie die Mission erfüllt haben.“

 

Eine folgenschwere Flaschenpost und eine schwierige Mission. Doch zum Glück steht Jo seine patente Enkeltochter Pomme zur Seite, die Schicksal spielt.

Und bald ist in Lous und Jos Familie nichts mehr, wie es war…

 

 

Wie es weitergeht erfahren Sie in dem bezaubernden Roman von Lorraine Fouchet „Ein geschenkter Anfang“.

 

Share Button